Kostenverlaufsmanagement

Das Kostenverlaufsmanagement ist die dynamische Komponente des strategischen Kostenmanagements. Ziel des Kostenverlaufsmanagements ist die vorteilhafte Gestaltung von Kostenverläufen durch die Realisierung von Degressionseffekten. Insbesondere die Fixkostendegression (Senkung der Fixkosten pro Stück) steht im Mittelpunkt der Betrachtung. Diese soll durch ein Kapazitätsauslastungsmanagement erreicht werden, das folgende Maßnahmen umfasst:

  • die Minimierung von Leerzeiten
  • Vorgabe von Nutzungsgradprämien
  • Ausdehnung der Betriebszeiten von Anlagen
  • Flexibilisierung der Arbeitszeit

Die oben genannten Maßnahmen greifen somit direkt in den Produktions- und Logistikprozess aber auch in das Personalmanagement ein.

Instrumente des Kostenverlaufsmanagement

Darüber hinaus können Instrumente des strategischen Kostenmanagements zur vorteilhaften Gestaltung des Kostenverlaufs eingesetzt werden. Diese sind

(Literaturhinweise: Kremin-Buch, Beate: Strategisches Kostenmanagement, Grundlagen und moderne Instrumente, 4. Auflage, Wiesbaden, Gabler, 2007, S. 13-22 und Ziegenbein, Klaus: Controlling, 9. Auflage, Ludwigshafen, Kiehl, 2007, S. 253. ff.)