Planung der Prozesskosten

Die Planung der Prozesskosten (Personalkosten, Raum-, Strom-, Bürokosten…) steht an, nachdem die Häufigkeit der Tätigkeiten und die Teil- und Hauptprozesse in den einzelnen Kostenstellen festgestellt worden sind.

Beispiel zur Planung der Prozesskosten:

Die Kostenstelle Einkauf hat ein Jahresbudget von 600.000 €. Das Interview mit dem Kostenstellenleiter hat folgende Zuordnung von Mannjahren auf die Teilprozesse der Kostenstelle ergeben:

TeilprozesseKostentreiber:

Anzahl der …

Kostentreiber-mengenPersonal-
jahre
Rahmenverträge
abschließen
Rahmenverträge700,7
Abrufe über
Rahmenverträge
Abrufe1.5000,9
Bestellungen SerienmaterialEinzelbestellungen2.0001,8
Bestellungen Gemeinkosten-materialBestellungen1.0000,9
Lieferantenkontakte haltenLieferanten1000,7
Abteilung leiten1,0
Σ Personaljahre6,0

(Literaturhinweis: Kremin-Buch, Beate: Strategisches Kostenmanagement, Grundlagen und moderne Instrumente, 4. Auflage, Wiesbaden, Gabler, 2007, Tabellen S. 58-59.)

Die Zuordnung des Kostenstellenbudgets über die Personaljahre ergibt dann folgende Prozesskosten:

600.000 € : 6,0 Personaljahre = 100.000 € / Personaljahr

TeilprozesseKostentreiber

Anzahl der…

Kosten-treiber-
mengen
Personal-
jahre
Imi-

Prozess-
kosten

Imn-

Prozess-
kosten

Rahmenverträge
abschließen
Rahmenverträge700,770.000
Abrufe über
Rahmenverträge
Abrufe1.5000,990.000
Bestellung
Serienmaterial
Einzelbestellungen2.0001,8180.000
Bestellung
Gemeinkosten-material
Bestellungen1.0000,990.000
Lieferanten-kontakte haltenLieferanten1000,770.000
Abteilung leiten1,0100.000
Summe6,0500.000
100.000

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auch in:

Planung der Prozesskosten in Prozesskostenrechnung