Definition von Kosten – Kostenrechnung

Die Definition von Kosten macht in der praktischen Anwendung vielen Studierenden Probleme. Denn der Kostenbegriff in der BWL (insbesondere in der Kostenrechnung und dem Kostenmanagement) weicht vom Kostenbegriff in der Allgemeinsprache ab. Dabei ist für den wirkungsvollen Aufbau einer Kostenrechnung der Kostenbegriff unbedingt zu klären. Kosten gehören zur Gruppe der Strömungsgrößen. Dabei handelt es sich um Maßzahlen, die jeweils auf eine Periode bezogen sind und den Ab- bzw. Zufluss finanzieller Mittel in unterschiedlichen Erscheinungsformen beschreiben. Diese Eigenschaft unterscheidet sie von den Bestandsgrößen, die sich auf einen Zeitpunkt beziehen und beispielsweise in einer Bilanz zu finden sind.

Folgende Strömungsgrößen können unterschieden werden:[1]

    1. Auszahlung: Abgang liquider Mittel in Form von Bargeld oder Sichtguthaben
    2. Einzahlung: Zugang liquider Mittel in Form von Bargeld oder Sichtguthaben
    3. Ausgabe: Wert aller zugegangenen Güter und Dienstleistungen
    4. Einnahme: Wert aller abgegangenen Güter und Dienstleistungen
    5. Aufwand: Wert aller verbrauchten Güter und Dienstleistungen
    6. Ertrag: Wert aller erbrachten Leistungen
    7. Kosten: Wert aller verbrauchten Güter und Dienstleistungen zur Erstellung der eigentlichen betrieblichen Leistung
    8. Betriebsertrag: Wert aller erbrachten Leistungen im Rahmen der eigentlichen betrieblichen Tätigkeit

Hier finden Sie Angebote bei ebay für Literatur zum Thema Kostenrechnung

Im Alltag machen wir oft keinen Unterschied zwischen Kosten und Auszahlungen, d.h. es existiert keine klare Definition von Kosten in unseren Köpfen. Wenn wir sagen “Das ist eine schöne Hose, was hat sie gekostet?”, dann meinen wir im betriebswirtschaftlichen Sinn “Das ist eine schöne Hose, was hast du bezahlt?”. Zahlungsvorgänge und Kosten sind in der Kostenrechnung aber durchaus unterschiedliche Positionen. Vor allem sind Kosten in der BWL überhaupt nicht an Zahlungen gebunden. Wenn Sie sich die Begrifflichkeiten von Kosten und anderen Strömungsgrößen in einem Video anschauen wollen, können Sie das folgende betrachten:

Beispiel zur Definition von Kosten

Ein selbständiger Unternehmer beschafft im Dezember des Jahres 2017 einen PKW zum Preis von 30.000 Euro. Allerdings wird der PKW erst im Januar 2018 bezahlt und in den Jahren 2018 bis 2023 (zu gleichen Teilen) genutzt. Dabei erfolgt die Nutzung zu 80% aus betrieblichem und zu 20% aus privatem Anlass.

    1. Der Ausgabe im Jahr 2017 in Höhe von 30.000 Euro (Sie kaufen das Recht auf Lieferung eines Fahrzeugs im Wert von 30.000 Euro)
    2. steht eine Auszahlung im Jahr 2018 in Höhe von 30.000 Euro gegenüber (Sie zahlen die 30.000 bei Lieferung des Fahrzeugs).
    3. In den Jahren 2018 bis 2023 entsteht jeweils ein Aufwand in Höhe von 5.000 Euro (bei linearer Abschreibung über 6 Jahre),
    4. die (kalkulatorischen) Kosten betragen hingegen in jedem Jahr nur 4.000 Euro (80% der Nutzung ist betrieblich bedingt).

Das obige Beispiel ist insofern vereinfacht, als dass Sie nicht gezwungen sind, in der Kostenrechnung die Wertansätze aus der Finanzbuchhaltung zu übernehmen. So könnten Sie beispielsweise in der Kostenrechnung eine andere (realistische) Nutzungsdauer unterstellen oder Sie könnten mit Wiederbeschaffungspreisen statt mit Baschaffungspreisen arbeiten.

Liquiditätsplanung vs. Kostenrechnung

Ein- und Auszahlungen sowie Einnahmen und Ausgaben sind Rechnungsgrößen der Liquiditätsplanung. Im Gegensatz hierzu sind Aufwand und Ertrag in der Finanzbuchhaltung von Bedeutung. Schließlich sind Kosten und Betriebserträge in der Kosten- und Leistungsrechnung anzuwenden. Somit sind Aufwand, Ertrag, Kosten und Betriebserträge (Leistungen) Begriffe für die Gewinnrechnung beziehungsweise für die Rentabilitätsplanung. Im Ergebnis sehen Sie, die sinnvolle Definition von Kosten ist die Voraussetzung für korrekte Rechnungen zur Steuerung des Unternehmens.

Abschließend finden Sie hier noch Literatur (inklusive Verlinkung zu Amazon) zur Definition von Kosten:

Kosten- und Leistungsrechnung kompakt: Einführende Darstellung mit 48 Aufgaben, Shaker Verlag, Aachen

Stefan Georg: Basiswissen Kostenrechnung

Basiswissen Kostenrechnung zur Definition von Kosten
Link zu Amazon

Letztlich ist ein Kostenmanagement, wie Sie es auf dieser Website kennenlernen, ohne eine funktionierende Kostenrechnung nicht denkbar.

[1] Langenbeck, Kosten- und Leistungsrechnung, 2. Auflage, Erscheinungsjahr 2011, S. 24ff., Deimel / Isemann / Müller: Kosten- und Erlösrechnung, Erscheinungsjahr 2006, S. 50.

Comments are closed.