Phasen der Lebenszykluskostenrechnung

Basis der Lebenszyklusrechnung ist der Produktlebenszyklus. Dieser gleidert sich klassischerweise in verschiedene Phasen. Meist beginnt der Produktlebenszyklus mit einer Entstehungsphase, während der das Produkt entwickelt wird. Daran an schließt sich die Matkphase. In vielen Ansätzen unterteilt man diesen Entwicklungsschritt in verschiedene Unterabschnitte, die mit dem Markteintritt beginnen und über das Martkwachstum schlielich zur Marktsättigung führen. Daran schließt sich dann als letzter Abschnitt der Marktphase die Reduzierung der Umsätze an. Letztlich schließt die Nachsorgephase den Produktlebenszyklus ab. Die folgenden Übersichten zeigen typische Erlösarten und Kostenarten in den einzelnen Lebenszyklusphasen:

Lebenszyklusphasen
Link zu Amazon

Lebenszyklusphasen

Entstehungsphase im Produktlebenszyklus

Die Entstehungsphase ist oft durch aufwendige Forschungs- oder Entwicklungstätigkeiten geprägt. Dabei fallen Kosten an, die später als Fixkosten von den abgesetzten Produkten zu verdienen sind. Zudem erfolgen häufig intensive Marktbeobachtungen und Marktanalysen durch das Unternehmen. Auch diese sind oft mit höheren Kosten verbunden, die ebenfalls in der Regel als Fixkosten zu betrachten sind. In dieser Phase des Produktlebenszyklus überwiegen somit die Kosten bzw. Ausgaben.

Erlöse Entstehungsphase Kosten Entstehungsphase
Zuschüsse ForschungsförderungForschungs- und Entwicklungskosten
SteuervergünstigungenMarktforschungskosten
KundenanzahlungenAnpassungs-/Änderungskosten
Erlöse aus dem Verkauf von Lizenzen (Bsp. Down Payment)Sonstige organisatorische Vorlaufkosten

(Literaturhinweis: Kremin – Buch, B.: Strategisches Kostenmanagement, Grundlagen und moderne Instrumente (Link zu Amazon); Auflage 4, Wiesbaden, Gabler, 2007, S. 182.)

Marktphase im Produktlebenszyklus

Während der Marktphase als zweitem Lebenszyklusabschnitt im Rahmen der Lebenszyklusrechnung fallen meist die höchsten Kosten und Erlöse an, die sich aus dem laufenden Geschäft ergeben. In dieser Phase des Produktlebenszyklus sind sowohl fixe Kosten als auch variable Kosten zu beobachten. Die laufenden Kosten entstehen dabei in der Regel im Zusammenhang mit der Leistungserbringung. Vor allem in Fertigungsbetrieben ist dies zu beobachten.

Erlöse Marktphase Kosten Marktphase
AktionserlöseEinführungskosten
Laufende ErlöseLaufende Kosten
AbbauerlöseAuslaufkosten

(Literaturhinweis mit Verlinkung zu Amazon: Kremin-Buch, Beate: Strategisches Kostenmanagement. Grundlagen und moderne Instrumente; 4. Auflage; Wiesbaden, Gabler, 2007, S. 182., Strategisches Kostenmanagement: Grundlagen und Moderne Instrumente Mit Fallstudien (German Edition) )

Nachsorgungsphase im Proudktlebenszyklus

Als dritte der Lebenszyklusphasen bietet die Nachsorgungsphase meist nur noch geringe Ertragsmöglichkeiten. Dafür gibt es noch eine ganze Reihe nachlaufender Kosten in diesem Abschnitt des Produktlebenszyklus.

Erlöse Nachsorgungsphase Kosten Nachsorgungsphase
WartungserlöseWartungskosten
ReparaturerlöseReparaturkosten
Verwertungserlöse RecyclingGarantiekosten
Sonstige Erlöse (z.B. Ersatzteile)Ausmusterungskosten
 Entsorgungskosten
 Verwertungskosten
 Sonstige Folgekosten (z.B. Lagerkosten für Ersatzteilhaltung)

Literaturempfehlung und Quellenhinweis zu den Lebenszyklusphasen

(Literaturhinweis mit direkter Verlinkung zum Amazon-Angebot: Kremin-Buch, Beate: Strategisches Kostenmanagement, Grundlagen und moderne Instrumente; 4. Auflage, Ort: Wiesbaden, Verlag: Gabler, 2007, S. 182., Strategisches Kostenmanagement: Grundlagen und Moderne Instrumente Mit Fallstudien (German Edition) )

Die nachfolgende Aufgabe (über den Link erreichbar) zeigt Ihnen eine rechnerische Anwendungsmöglichkeit der Lebenszykluskostenrechnung. Sie lernen dabei einzelne Kostenarten während des Produktlebenszyklus kennen.

https://kostenmanagementblog.wordpress.com/fallstudie-2-zur-produktlebenszykluskostenrechnung/